website design software

Oliver Geiger

Weitere Bilder von Oliver Geiger

Oliver Geiger wurde 1975 in Albstadt auf der Schwäbischen Alb geboren. Bereits mit 6 Jahren erlernte er das Heimorgelspiel; ab 1994 erhielt er Unterricht an der Kirchenorgel. Nach dem Abitur studierte er Evangelische Kirchenmusik in Esslingen und Tübingen. Diesen Studiengang schloss er im Jahr 2001 mit der Diplomprüfung (B) erfolgreich ab. Seine Dozenten waren unter anderen Prof. Dr. Hans Georg Bertram, Prof. Ingo Bredenbach und Prof. Rolf Hempel. Im Herbst 1998 übernahm Oliver Geiger den Organistendienst in der Nikolauskirche in Bitz sowie die Leitung des dortigen Kirchenchores. Dieser Tätigkeit ist er bis heute treu geblieben, da er sein musikalisches Schaffen in den folgenden Jahren in seiner Heimat erweitern konnte. Im März 2002 übernahm er in Winterlingen die Leitung des Gemischten Chores "Eintracht" mit dem Vorhaben, im Folgejahr einen Jugendchor zu gründen, aus welchem sich der jetzt existierende Junge Chor "cantus iuvenis" herausbildete, welcher sich innerhalb kurzer Zeit in den Folgejahren zu einem etablierten Chor entwickelte. Neben anderen Veranstaltungen finden jährlich anspruchsvolle Konzerte sowohl im weltlichem als auch im kirchlichen Bereich statt. Seit Januar 2009 dirigiert Oliver Geiger auch die Chorgemeinschaft Bitz/Hausen im Killertal. Im selben Jahr wurde in Bitz der Gospelchor “Sound of Joy” gegründet, welchen er rund vier Jahre leitete. Neben seiner Chorleitertätigkeit konzertiert Oliver Geiger auch als Organist, sowie als Begleiter von Solisten. Mit der Hechinger Sopranistin Ursula Wiedmann gestaltet er seit 2004 regelmäßig geistliche Konzerte. Ebenfalls arbeitet er mit der in Sigmaringen lebenden Violinistin Sarah Baranja erfolgreich zusammen. 2007 rief er den Bitzer Orgelherbst bzw. Orgelfrühling ins Leben, der aus Matineen nach dem sonntäglichen Gottesdienst besteht, deren Erlös für die Orgelreinigung bestimmt ist. Als Organist ist Oliver Geiger auch ein begeisterter Improvisator. Eigene Improvisationen und Kompositionen gehören zum festen Bestandteil seiner Konzertprogramme. Diese Fähigkeit hat er bereits früh auch in seine Chorarbeit einfließen lassen, indem er sowohl Chorsätze für seine Chöre arrangiert, als auch eigene Kompositionen in die Probenarbeit mit einbezieht. Dazu gehören die Psalmvertonung "Aus der Tiefe rufe ich" für Sopran, Violine, Chor und Orgel, welche 2006 in Bitz uraufgeführt wurde, und die für "cantus iuvenis" komponierte Messe in d-moll, in welcher der Orgel eine gleichberechtigte Rolle wie dem Chor zukommt. Die Messe wurde mit dem aus Winterlingen stammenden Organisten Andreas Maier im November 2008 in der Evangelischen Kirche uraufgeführt. 2011 gewann sein Chor “cantus iuvenis” das vom SWR 4 veranstaltete Chorduell in Baden-Württemberg. 2013 folgte der Chor einer Einladung zum “European Music Festival” in die Liederhalle nach Stuttgart. Oliver Geiger hat Hobby und Beruf miteinander vereint und sagt von sich selbst: "Wenn ich nochmals am Anfang stünde und entscheiden müsste, so würde ich denselben Weg wieder gehen." Und weiter: "Ich sehe mich als einer, der einen Auftrag, eine Aufgabe zu erfüllen hat, die mich wiederum erfüllt. Musik ist für mich etwas, das Himmel und Erde miteinander verbindet."

Wann kommst Du?